Island – Die Reise zum Mittelpunkt der Erde

Spektakuläre Wasserfälle, zischende Geysire, dampfende Vulkane, bizarre Lavalandschaften, tiefe Schluchten, gigantische Gletscher, eine imposante Tierwelt, einsam und von mythenumwoben – Für Natur- und Abenteuerliebhaber gibt es keinen vernünftigen Grund, um nicht nach Island zu reisen!

Thingvellir, Gullfoss, Fjaðrárgljúfur, Landmannalaugar, Skógafoss, Seljalandsfoss, Jökulsárlón, Mývat, Snæfellsjökull, Sólheimajökull, Snaefellsnes, Hvannadalshnúkur und Vatnajökull. Was für viele Ausländer wahre Zungenbrecher sind und im ersten Moment wie Worte aus einem Fantasieroman klingen, sind in Wirklichkeit einige der unvergesslichen Orte und Sehenswürdigkeiten die man auf Island bestaunen kann.

Apropos Fantasieroman: Auch der Bestseller von Jules Verne „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ beginnt in Island auf der Halbinsel Snaefellsnes wo man in den Buchten wunderbar Orcas und Delphine beobachten kann. Neben Wale und Delphine beherbergt Island ca. 3.000 wilde Rentiere sowie Wildpferde. Der Star der isländischen Vogelwelt und zugleich beliebtes Fotomotiv ist der Papageitaucher. Alle zehn bis 20 Jahre kommt es im Durchschnitt vor, dass ein Eisbär zufällig mit einer Scholle von Grönland bis zur Vulkaninsel treibt.

Island Facts

Island ist ein, isoliert im Atlantik gelegenes, nordeuropäisches Land mit einer Fläche von etwa 103.000 km². Island hat etwa 320.000 Einwohner wovon circa 120.000 in Reykjavik, der nördlichsten Hauptstadt der Welt leben. Die eurasischen und nordamerikanischen tektonischen Platten führen durch Island und treffen sich in Thingvellir, wodurch das Land vulkanisch sehr aktiv ist.

Mehr als 10 Prozent des Landes werden von Gletschern bedeckt. Islands und zugleich Europas größter Gletscher ist der Vatnajökull. Die Landschaft Islands ist geprägt von Sand- und Lavafeldern, Bergen, Gletschern und vielen Gletscherflüssen, die durch das Flachland fließen. Touristisch gesehen ist die isländische Natur der Hauptgrund für einen Besuch der Insel. Island ist bekannt für rasche Wetterumschwünge. So kann man an einem Tag problemlos alle 4 Jahreszeiten erleben. Für Entspannung sorgen die über 600 natürliche Quellen die mit 35°C warmem Thermalwasser locken.

Das Hochland – Ziel unserer Reise?

In Island gibt es eine geteerte Hauptstraße, die Straße Nummer 1. Diese Ringstraße führt einmal rund um Island und an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei und ist daher sehr beliebt bei Touristen. Wer mehr Abenteuer, Weite und Einsamkeit sucht, sollte das Hochland aufsuchen, welches im Zentrum der Insel liegt. Dieses ist überwiegend im Sommer und mit Jeep (4×4) zugänglich. Die meisten Hochlandstraßen und -pisten sind Schotterstraßen. Die Oberfläche der Schotterstraßen ist meistens locker. Die vielen Furten, die es im Hochland zu durchqueren gilt, haben an diesem Abenteuer ihren ganz eigenen Anteil. Das Hochland ist eine fremdartige Welt aus Lavafeldern, Aschewüsten und Gletscherflüssen. Vulkane, tiefe Schluchten und gigantische Gletscher zieren die Landschaft. Das isländische Hochland ist eine raue und schwer zugängliche Welt  in der das Wetter schnell wechselt und oftmals unberechenbar ist.

Für uns als Natur- und Abenteuerliebhaber gibt es keinen vernünftigen Grund, um nicht nach Island zu reisen! Wir haben uns bei unserer 15-tägigen Island-Reise für eine Mischung aus Ringstraße und Hochland entschieden.

Facts zu unserer Island Reise

0
Tagesetappen
0
Auto-Kilometer
0
geplante Wanderungen
0
Wanderkilometer

The official gateway to iceland The country, the people and the culture.

Hat dir der Beitrag gefallen? Sag’s weiter!
Unser letzter Tag in Neuseeland
Island – Reykjavik wir kommen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü