Endlich Island-Wetter

Das Wetter hat sich heute mal typisch isländisch gezeigt. Es war fast alles dabei. Der Regen durch fast den ganzen Tag ab und an mal eine Pause und zum Ende des Tages hat ganz kurz die Sonne ihre Strahlen ausgestreckt. Auf unserem Programmpunkt standen heute die Schlucht Fjaðrárgljúfur sowie der Svartifoss Wasserfall und der Skaftafell.

Endlich haben wir das Wetter, was man von Island kennt. Es regnet… Am Morgen sind wir von unserem Hotel in Vik aufgebrochen Richtung Höfn. Unser erster Stopp galt einem ehemaligen Geheimtipp. Allerdings konnte von geheim keine Rede mehr sein. Die Menschenmassen sammelten sich zuerst auf dem Parkplatz und dann am Hang mit Blick auf die Schlucht und immer ein Auge darauf habend, ob das Selfie denn auch schön geworden ist… Nun ja, es geht um die Schlucht Fjaðrárgljúfur. Wunderschön gelegen umringt von Wiesen schlängelt sich ein Fluss durch hohe Felswände. Am Ende der Schlucht befindet sich ein Wasserfall. 

Weiter ging es auf der Ringstraße zum Wasserfall Svartifoss wo wir eine kleine Wanderung von ca. 3,5 Stunden unternommen haben. Glücklicherweise hatte es aufgehört so heftig zu regnen und wir bekamen ab und an ein paar kleine Regenschauer ab. Aber unser liebster Freund am heutigen Tag war die Regenjacke. Im Anschluss vom Wasserfall Svartifoss ging die Wanderung weiter zum Gletscher Skaftafell (weitere 1,5 Stunden). Ein gigantisch großer Gletscher der wiederum ein Ausläufer des großen Vatnajökull Gletscher ist. Grandios schlängelt er sich den Berg hinunter bis er vor dir liegt und in einem Gletschersee endet.  

Wieder auf der Ringstraße angekommen ging es weiter in Richtung Höfn. Auf dem Weg dorthin hatten wir noch mehrere Stopps wo wir die herrliche Landschaft fotografierten. Irgendwann schauten wir in den Rückspiegel von unserem Auto und sahen eine Wand aus Eis hinter uns. Es sah aus, als wenn eine riesige Eiswelle hinter dir her rollt. Einfach gigantisch! Hinter einem weiteren sehr unscheinbaren Parkplatz entdeckten wir einen Gletschersee auf dem lauter große und kleine Eisschollen schwammen. Atemberaubend, wenn man sowas vorher noch nicht gesehen hat. 

Die Landschaft bis kurz vor Höfn zu unserer Unterkunft hat sich, wie wir es bereits gewohnt sind ständig verändert. Island ist so wahninnig vielseitig. Hinter jedem Stein gibt es etwas neues zu entdeckten.

Nun sind wir im Hotel angekommen und auch das ist wieder eine Wucht. Vom Zimmer haben wir direkten Blick auf den Höfngletscher. Traumhaft schön dieses Island. 

Best Of Pics

Fjaðrárgljúfur Canyon
Vatnajökull National Park
Jökulsárlón Glacier Lagoon

Facts zu Island Tag 5

0
Gletscherzungen
0
Auto-Kilometer
0
Wasserfälle
0
Wanderkilometer

The official gateway to iceland The country, the people and the culture.

Hat dir der Beitrag gefallen? Sag’s weiter!
Atemberaubende Naturschönheit Landmannalaugar
Gletscher soweit das Auge reicht

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü